Warum blüht meine Zitruspflanze nicht?

Die Sommersaison ist definitiv vorbei und vielleicht haben Sie Ihre Zitruspflanzen auch schon in das Winterquartier geräumt. Dennoch will ich den heutigen Beitrag noch einmal den Zitruspflanzen widmen. Immer wieder erzählen mir Besitzer von Zitruspflanzen, dass ihre Bäumchen nicht blühen und daher keine Früchte tragen. Wieder ist ein enttäuschendes Jahr vorbei, in dem sich keine Blüten und Früchte zeigten.

Citrus limon – Zitrone, Zitrus, Zitrusbaum, Citrusbaum, Zitrusbäumchen

Grundsätzlich muss man wissen, dass Zitruspflanzen, die aus Samen (Kernen) gezogen wurden, erst nach ca. acht bis 10 Jahren geschlechtsreif sind, das heißt, die Fähigkeit besitzen, zu blühen und Früchte zu tragen.  Eine selbstgezogene Pflanze kann auch gänzlich unfruchtbar sein, wenn der Kern aus einer hybriden Frucht stammt.  Wer allerdings eine hochwertige und veredelte Pflanze im Fachhandel erworben hat, darf auf reichlich Blüten hoffen.  Bei einer solchen Pflanze wurden auf sogenannte Unterlagen, also zum Beispiel aus Samen gezogenen Wurzelstöcken von Poncitus trifoliata, Citrus aurantium oder Citrus volkameriana, ein oder mehrere Edelreiser gepfropft. Da diese Edelreiser von sehr alten Mutterpflanzen stammen, sind solche Zitruspflanzen grundsätzlich bereits im ersten Jahr nach ihrer Veredelung blühfähig.

Citrus aurantium Salicifolia – Schmalblättrige Bitterorange, Weidenblättrige Bitterorange, Pomeranze, Zitrus, Zitrusbaum, Citrusbaum, Zitrusbäumchen

In Mitteleuropa blühen Orangenbäumchen von Februar bis Juni und Zitronenbäumchen im April und Mai. Eine Ausnahme bildet die Citrus limon „Lunario“, die Vier-Jahreszeiten-Zitrone. Sie kann das ganze Jahr über blühen, sodass ganzjährig an einer einzelnen Pflanze sowohl Blüten als auch Früchte in unterschiedlichen Reifestadien zu sehen sind.

Citrus limon „Lunario“ – Vier-Jahreszeiten- Zitrone, Zitrus, Zitrusbaum, Citrusbaum, Zitrusbäumchen

Da die Reifezeit der Zitrusfrüchte je nach Art und Sorte zwischen einem halben Jahr und eineinhalb Jahren beträgt, können bei anderen Zitrusarten nahezu reife Früchte und Blüten an einem Baum zu finden sein.

Citrus limon Rosso – Rote Zitrone, Glühwein-Zitrone, Zitrus, Zitrusbaum, Citrusbaum, Zitrusbäumchen

Wenn eine veredelte Zitruspflanze nicht blüht, kommen als Ursachen Standortgründe, Nährstoffmangel oder allgemeine Pflegefehler in Betracht.

Citrus medica „Deserto“ – Desert-Zitronat-Zitrone, Zitronatzitrone

Zitruspflanzen benötigen viel Sonnenlicht. Mit Hilfe von Licht wird in den Zellen der Blätter Wasser und Kohlendioxid in Sauerstoff und die für das Wachstum der Pflanze unerlässliche Glucose umgewandelt.  Für diesen Prozess, die Photosynthese, ist sowohl die Zahl der täglichen Sonnenstunden als auch UV-Strahlung von Bedeutung.  Daher ist es für Zitruspflanzen ideal, wenn sie im Frühjahr, sobald frostfreie Nächte gewährleistet sind, direkt ins Freie gestellt werden. Vergessen Sie jedoch dabei nicht, die Pflanze an die Sonne zu gewöhnen, damit die empfindlichen Blätter nicht verbrennen. Pflanzen die ganzjährig im Wintergarten sehen, erhalten lediglich durch das Glas gefiltertes Sonnenlicht.  Daher ist ein vollsonniger Platz auf der Terrasse, dem Balkon oder im Garten vorzuziehen.

Citrus, Citrus x mitis Variegata, Citrofortunella mitis Variegata, Citrus madurensis Variegata – Calamondin, Panama-Orange, Zitrusbaum, Citrusbaum, Zitrusbäumchen

Zu blühen stellt für eine Zitruspflanze einen großen Kraftakt dar. Daher sind Nährstoffe für kräftige und blühfreudige Pflanzen wichtig. Neben guter Erde, einem Gemisch aus Humuserde, Sand und grobkörnigen, steinigen Anteilen, benötigen Zitruspflanzen für eine optimale Versorgung Calcium. Deshalb dürfen Sie auch mit Leitungswasser gießen und sollten hochwertige Zitrusdünger verwenden, die 20 % Stickstoff, 4 % Phosphat und 14 % Kalium aufweisen. In der Vegetationsphase von März bis Oktober werden Zitruspflanzen wöchentlich gedüngt. Bei der Verwendung von niedriger konzentrierten Düngern sind die Gaben entsprechend zu multiplizieren.

Citrus hystrix – Papeda, Kaffir-Limette, Combavas, Kaffir Lime, Zitrus, Zitrusbaum, Citrusbaum, Zitrusbäumchen

Trockenheit oder Staunässe vermindern die Blühfähigkeit. Fallen aufgrund von Trockenheit die Blätter ab, verwendet die Pflanze ihre Energie in die Blattneubildung und die Blüte fällt spärlich oder ganz aus. Sind die Wurzeln aufgrund von Staunässe geschädigt, ist die beste Düngung vergeblich, da Wurzeln die Nährstoffe nicht aufnehmen können.

Citrus limon „canaliculata di Palermo“– Gefurchte Zitrone, Zitrus, Zitrusbaum, Citrusbaum, Zitrusbäumchen

Bereits mit der Wahl eines geeigneten Winterquartiers leisten Sie wichtige Vorarbeit für die Blüte der nächsten Saison. Generell gilt, dass Zitruspflanzen umso heller stehen mögen, je wärmer es am Standort ist. Ideal ist für Zitronen und Orangen ein heller Standort mit Temperaturen zwischen fünf und zehn Gard. Zitronats-Zitronen und Limetten mögen es wärmer, zwischen 12 und 18 Grad, und heller. Pflanzen, die gut über den Winter kamen, können ihre Energie im Frühjahr auf die Blütenbildung verwenden.

Weitere Tipps zur Pflege von Zitruspflanzen erhalten Sie in dem Beitrag „Yuzu- eine hippe Zitruspflanze“. In diesem Beitrag habe ich allgemeingültig Pflegehinweise für alle Zitruspflanzen zusammengefasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.