Frühlingsgrüße

Das Wetter lädt auf den Balkon oder die Terrasse ein. Nachdem andere Freizeitaktivitäten derzeit sehr eingeschränkt sind, sollten wir uns die Zeit zu Hause mit Pflanzen, die gute Laune machen, verschönern. Aus diesem Grund möchte ich heute Besonderheiten vorstellen und Impressionen von meiner Terrasse und meinem Garten mit Ihnen teilen. Vielleicht sind Sie auch noch auf der Suche nach einem Muttertagsgeschenk und hoffen auf Anregung. Vielleicht aber möchten Sie guten Freunden oder sich selbst ein Geschenk machen. Daher stelle ich Ihnen attraktive Blühpflanzen aus den Tropen und Subtropen vor, die eine willkommene Alternative zu gewöhnlichen Balkonblumen darstellen. An diesen hübschen Sträuchern und Stämmchen werden Sie nicht nur einen Sommer lang Freude haben. Genießen Sie meine Ideen.

Abutilon megapotanicum – Schönmalve

Immer ein erfreulicher Anblick sind die rot-gelben, lampionförmigen Blüten der Schönmalve. Ihre luftigen Blüten und Zweige wippen sanft in der lauen Frühlingsbrise. Besonders Freunde romantischer Balkon- und Terrassengestaltung sind von der ungezähmten Pracht der ausladenden Triebe mit den lustigen Blüten begeistert. Dabei lieben die starkwüchsigen Dauerblüher auch schattige Standorte und dort gelingt es umso besser, dem hohen Wasserbedarf gerecht zu werden und die Erde stets feucht zu halten. Den Sommer über dünge ich meine Schönmalve wöchentlich. An einem hellen Standort behält das Abution megapotanicum auch im Winter seine Blätter, aber auch eine vollständiger Blattverlust wird im Frühjahr schnell wieder ausgeglichen.

Solanum rantonnetii – Enzianstrauch, Lycianthes rantonnetii

Einer meiner Favoriten auf der Sommerterrasse ist zweifelsohne der Enzianstrauch. Die eigentliche Heimat des Enzianstrauches liegt in Paraguay und Argentinien. Daher verträgt er auch einen voll-sonnigen Standort. Bei idealen Bedingungen wächst der Enzianstrauch sehr ausladend und erfreut den ganzen Sommer über mit unzähligen, intensiv violetten Blüten. Auch der Solanum rantonnetii sollte vom Frühjahr bis zum Spätsommer wöchentlich gedüngt werden, um seine volle Pracht entfalten zu können. Ich finde vor allem eine Kombination aus blau-violetten und gelben Blüten sehr attraktiv und kombiniere den Enzianstrauch auch gerne mit einem gelb-blühendem Lantana-Stämmchen.

Solanum rantonnetii – Enzianstrauch, Lycianthes rantonnetii mit Lantana camara – Wandelröschen
Lantana camara – Wandelröschen

Mit einem Wandelröschen auf der Terrasse oder dem Balkon können Sie den ganzen Sommer mit der Beobachtung der zahllosen Schmetterlinge, die der Strauch anlockt, verbringen. Je nach Geschmack, können Sie sich für den Dauerblüher in der Farbe gelb, gelb-orange, weiß, weiß-rosa oder rosa-gelb entscheiden. Durch konsequenten Rückschnitt der Triebspitzen erhalten Sie eine kompakte Krone, die sich den Sommer über mit immer mehr Blüten schmückt. Da auch die Überwinterung für die anpassungsfähige Kübelpflanze kein Problem darstellt, können Sie jahrelang Freude an Ihrem Wandelröschen haben, das von Jahr zu Jahr hübscher und imposanter wird.

Tibouchina urvilleana – Prinzessinnenblume
Tibouchina urvilleana – Prinzessinnenblume

Wer diese Pflanze kennt, weiß, dass die Tibouchina urvilleana zu recht auch den Namen Prinzessinnenblume trägt. Die dunkel lila-blauen und bis zu 6 cm großen Blüten sind in der Tat majestätisch und bilden einen eindrucksvollen Kontrast zu den samtig dunkelgrünen Blättern. Die natürliche Blütezeit dieser Schönheiten fällt in den Hochsommer und Herbst und Wintergartenbesitzer werden zum Teil auch im Winter mit vereinzelten Blüten überrascht. Ein jährlicher zwei- bis dreimaliger Rückschnitt der starkwachsenden Triebe hält einen Prinzessinnenblumenstrauch oder ein Stämmchen in Form.  Auch sie sind in den Frühjahr- und Sommermonaten für regelmäßige Düngergaben dankbar. Ein voll sonniger Standort ist ideal für die brasilianische Grazie. Dabei darf aber der hohe Wasserbedarf nicht vergessen werden!

Leptospermum scoparium – Südseemyrte, Neuseelandmyrte, Manuka

Keinesfalls fehlen darf in meiner Empfehlung für Ihre Sommerterrasse die pflegeleichte Südseemyrte. Die in Neuseeland beheimatete Manuka beansprucht den sonnigsten Platz auf Balkon, Terrasse oder im Garten, darf dabei aber nie vollständig austrocknen. Bei den Leptospermum scoparium haben Sie die Auswahl zwischen der rot blühenden Sorte ‚Red Damasque‘, der rosa blühenden Sorte ‚Ballerina‘ oder der weiß blühenden Sorte ‚Alba‘. Durch regelmäßigen Schnitt können Sie figurvollendete Stämmchen mit Kugelkrone oder aber auch Sträucher in verschiedenen Formen gestalten.

Streptosolen jamesonii – Marmeladenbusch, Kanarenblümchen, Marmeladenstrauch
Streptosolen jamesonii – Marmeladenbusch, Kanarenblümchen, Marmeladenstrauch

Wie auch unsere anderen Sommergäste stammt der Marmeladenbusch ursprünglich aus sonnigen Regionen der Erde.  In Ecuador und Peru wächst der kletternde oder überhängende Strauch wild in bis zu 2000 Höhe. Bei uns wird Streptosolen jamesonii wegen seiner auffallend leuchtenden, gelb bis orange-roten Blüten als anmutige Zierpflanze kultiviert. Die dichte Belaubung mit kleinen hellgrünen Blättern und zierliche Blüten kennzeichnen den filigranen Sommergast. Die Blütenfülle fällt umso üppiger aus, je größer der Unterschied zwischen den Tages- und Nachttemperaturen sind.  Weiche lange Renken können eingekürzt werden oder aber Spaliere damit berankt werden.  Das Kanarenblümchen, das wie der Name bereits verrät, auf den Kanaren oft zu finden ist, liebt eine milde Überwinterungstemperatur von ca. 15 Grad und behält dann auch sein Laub.

Da der Pflegeaufwand der vorgestellten Dauerblüher nicht all zu groß ist, bleibt Ihnen auch genügend Zeit, um sich an deren Schönheit von einem gemütlichen Platz aus zu erfreuen. Genießen Sie das Frühjahr und die Zeit zu Hause mit schönen Pflanzen und vielleicht einem Gläschen Sekt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.