Blütenpracht für das Glashaus

Im vergangenen Jahr, in dem viele von uns mehr Zeit zuhause verbracht haben, haben sich einige auch einen lang gehegten Traum erfüllt und einen Glasanbau, einen Wintergarten oder ein Glashaus errichtet.  Ihnen und allen Pflanzenliebhabern möchte ich heute attraktive Blühpflanzen vorstellen, die auch bei niedrigeren Temperaturen gut gedeihen und mit ihrer Blütenpracht unsere Sehnsucht nach Frühling stillen.

Choisya ternata – Orangenblume, Mexican Orange Blossom

Meine Favoriten unter den Kalthauspflanzen sind dabei die, die neben ihrer Schönheit auch noch einen wunderbaren Duft verströmen.  Hier könnte ich natürlich Zitruspflanzen empfehlen. Der Duft, der zu dieser Jahreszeit blühenden Orangen- und Zitronenbäumchen, ist natürlich unvergleichbar. Im heutigen Beitrag möchte ich jedoch Pflanzen vorschlagen, die weniger prominent sind und die ich noch nicht so häufig vorgestellt habe.  Wie Zitrusarten gehört die Choisya ternata (Orangenblume) zur Familie der Rutaceae. Die zierlichen weißen Blüten durften nach einer Mischung aus Zitrusblüten und Honig und das Laub duftet beim Zerreiben zwischen den Fingern genauso aromatisch wie die Blätter der Orangen und Zitronen. Die Orangenblume bildet kleinwüchsige und kompakte Sträucher, die im Frühjahr nahezu komplett von den duftenden Blütendolden übersät sind. Die Sorte „Aztek Pearl“ hat etwas dunkleres, feingliedrigeres Laub, der Blütenreichtum und der damit verbundene Duft jedoch sind gleich. Orangenblumen sind sehr frostverträglich. Meine Choisya ternata ist schon seit Jahren im Garten gepflanzt und hat auch die vergangen kalten Spätwintertage gut überstanden.

Choisya ternata – Orangenblume, Mexican Orange Blossom
Acacia dealbata – Akazie, Akazienbaum, Mimose, Whattle, Mimosa

Ein besonderes Dufterlebnis bieten Silber-Akazien (Acacia dealbata).  Während der Blütezeit von Ende Januar bis Anfang April erfüllen unzählige, hellgelbe Büschel der winzigen Pompons den Raum mit zartherbem Duft. Dieses Blütenspektakel, für das alljährlich viele an die Côte d’Azur reisen, können Sie sich in das eigene Glashaus holen.  Man vergisst bei dem Kult, der auf der Route du Mimosa wegen der Akazien betrieben wird, schon beinahe, dass die „Golden Wattle“ eigentlich aus Australien stammt und dort die Nationalblume ist.  Auch nach der Blüte sind Akazien aufgrund des silbrig-grün schimmernden filigranen Laubes eine Augenweide in allen unbeheizten oder nur wenig temperierten Wintergärten, Glashäuser oder Eingangshallen. Die Erde sollte bei Silber-Akazien immer gleichmäßig freut bleiben, um Blattabwurf zu vermeiden.

Acacia dealbata – Akazie, Akazienbaum, Mimose, Whattle, Mimosa
Jasminum polyanthum – Jasmin, Jasmine, Jessamine

Eine attraktive Wintergartengestaltung kommt nicht ohne Kletterpflanzen aus.  Meine erste Wahl wäre dabei Duft-Jasmin (Jasminum polyanthum) oder auch Zimmerjasmin.  Wie alle Jasminarten verströmen auch die zartweißen Blüten des Duft-Jasmins ein intensives, betörendes Parfum. Die kühleren Temperaturen im Glashaus halten das dunkelgrüne Laub im Winter schädlingsfrei und schon sehr zeitig im Jahr zeigen sich die pinkfarbenen Blütenknospen, die dann in einzigartige, weiße Blütenkaskaden münden. Im Sommer können Sie den Duftjasmin auch problemlos auf den Balkon oder die Terrasse stellen.

Jasminum mesnyi – Primel-Jasmin, Jasmin, Primrose Jasmine, Jessamine

Sollte Ihnen der Duft des Zimmerjasmins zu intensiv sein, können Sie alternativ Primel-Jasmin (Jasminum mesnyi) bei der Glashausgestaltung einsetzen. Der leuchtendgelb blühende Vertreter der Jasminfamilie blüht ebenfalls sehr zeitig, aber er duftet nicht. Jedoch verbreitet Jasminum mesnyi  aufgrund seiner Farbe in den noch eher tristen Spätwintertagen Heiterkeit im Wintergarten. Auch Primel-Jasmin schätzt kältere Überwinterungstemperaturen und wird in sehr milden Regionen sogar im Garten ausgepflanzt.

Grevillea Robyn Gordon – Grevillee, Silbereiche, Australische Silbereiche, Spinnenpflanze, Spider Plant, Spider Flower

Zum Schluss meines heutigen Beitrags möchte ich Ihnen noch eine weitere interessante australische Schönheit für kältere Wintergärten oder Glashäuser vorstellen. Die Grevillea „Robin Gordon“ ist hierzulande nur wenigen bekannt. Diese Sorte der Australischen Silbereiche wächst sehr kompakt. Leuchtend rot gefärbte, lange Stempel domminieren die gebogenen bis zu 15 Zentimeter langen Blütenstände. Ein erster Flor zeigt sich bereits im Frühjahr, die Hauptblüte folgt im Hochsommer. Der im deutschen gebräuchliche Name Silbereiche ist sehr irreführend. Grevilleen sind mit der bekannten Eiche in keiner Weise verwandt, vielmehr sind sie Verwandte der Proten. Daher sind bei ihrer Pflege, die Pflegetipps für Proten zu beachten, die nebenbei bemerkt auch ideale Pflanzen für einen kälteren Wintergarten wären. Insbesondere ist bei der Pflege der Gevillen auf eine phosphatfreie Düngung und gleichmäßige Bodenfeuchte auf niedrigem Niveau zu achten.

Grevillea Robyn Gordon – Grevillee, Silbereiche, Australische Silbereiche, Spinnenpflanze, Spider Plant, Spider Flower

Weitere interessante Vorschläge mediterraner und exotischer Pflanzen für den unbeheizten Wintergarten finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.