Zitruspflanzen, Botschafter des Südens

Die Pflanzen, die wir unweigerlich mit mediterranem Lebensgefühl in Verbindung bringen, sind Zitruspflanzen.

Goethe hat mit seinem Gedicht „Kennst Du das Land, in dem die Zitronen blühen, im dunklen Laub die Gold-Orangen glühen“ der Sehnsucht der Nordeuropäer nach Sonne, Licht, Wärme und Urlaubsgefühl Ausdruck verleihen.

Obwohl die meisten von uns nicht die Möglichkeit haben, im Süden zu leben, so können wir doch mit einer Zitruspflanze dieses Gefühl zu uns nach Hause holen oder damit das Urlaubsgefühl verlängern. Dazu brauchen wir keine Orangerie, keine besonderen Fachkenntnisse und auch keinen besonders grünen Daumen. Ein bisschen Pflanzenliebe genügt, denn die Pflege ist einfach und die Auswahl an Zitruspflanzen ist riesig.

Zu den wahren Zitruspflanzen gehören neben der Gattung Citrus die Gattungen Poncirus, Fortunella, Clymenia, Microcitrus und Eremocitrus. Innerhalb dieser Gattungen gibt es wiederum viele Arten und Sorten. Auch die weniger bekannten und ausgefallenen Zitrusarten sind bei besonderen Händlern erhältlich, sodass jeder von uns seine Lieblingszitrus finden kann.

Bei der Auswahl können wir uns ganz von unserem Geschmack leiten lassen. Die einen lieben den Genuss süß-saftiger Orangen, hier sind Citrus sinensis „Navel“, „Vainiglia“ oder „Ovale Calabrese“ die erste Wahl. Andere suchen Limetten für fruchtige Cocktails, denen sind Citrus aurantiifolia oder Citrus limetta zu empfehlen. Ganz besondere Freude bereitet mir das Naschen von ovalen oder runden Kumquat (Fortunella margarita oder japonica) direkt vom Bäumchchen neben der Terrassentür. Aber auch die Früchte der Zitrone (Citrus limon) sind äußerst dekorativ und in der Küche nicht wegzudenken. Wer Besonderheiten sucht, lässt Buddhas Hand (Citrus medica „Digitata“), oder eine Deutsche Landsknechtshose (Citrus aurantium  „Fasciata“) auf seiner Terrasse wachsen. Und wer seine Zitruspflanze nicht im Topf sondern im Garten ausgepflanzt haben will, kann sich für eine Poncirus trifoliata entscheiden, die auch in vielen Gegenden bei uns winterhart ist. Diese Aufzählung ließe sich noch beinahe endlos fortführen.

Mit ein bisschen Liebe und Sorgfalt haben wir jahrelange Freude an unserer Lieblingszitrus, als Botschafter des Südens auf Balkon oder Terrasse. Alle Zitruspflanzen mögen viel Licht, aber keine Hitze an den Wurzeln. Sie sollten nicht austrocken und müssen daher regelmäßig gegossen werden, sodass das Gießwasser auch die unteren Wurzeln erreicht. Wer dazu noch in den Wachstumsmonaten regelmäßig mit speziellem Zitrusdünger düngt, braucht nur noch durch einen Pflanzenschnitt die Krone in Form zu halten. Wenn der Sommer dann leider doch zu Ende geht, brauchen wir ein geeignetes Winterquartier für unsere Lieblinge. Dieses sollte ca. 5 bis 15 Grad Celsius warm sein (je nach Art) und es gilt generell, dass wärmere Standorte auch heller sein müssen.

Wagen Sie einen Versuch und gönnen Sie sich Ihre Lieblingszitrus oder auch mehrere und machen Sie dadurch den nächsten Sommer zu einem toskanischen Sommer zu Hause.

Eine Antwort auf „Zitruspflanzen, Botschafter des Südens“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.