Die Königin der tropischen Blumen

Freunde haben mir ein Buch über Hibiskus aus Malaysia mitgebracht. Sie wissen, wie sehr ich mich für exotische Pflanzen interessiere. Auf ihrer Reise sind meinen Freuden die prachtvollen Blüten des Bunga Raya, Hibiscus rosa sinensis, immer wieder aufgefallen. In Malaysia dient die Pflanze nicht nur als Schmuckpflanze sondern auch als Lebensmittel, für medizinische Zwecke und Lieferant für Bauholz. Obwohl der Hibiscus rosa sinensis bei uns Chinesischer Hibiskus genannt wird, ist er die Nationalblume von Malaysia.

Hibiskus-Straßenverkauf
Hibiskus-Straßenverkauf Kuala Lumpur

Ich erfuhr, dass der Chinesische Hibiskus die meistverbreiteste Zierpflanze in tropischen Gegenden der Erde ist. Ich war so begeistert, dass ich mir auch ein Hibiskusstämmchen gekauft habe. Die Auswahl dabei ist riesig. Die Blüten- es gibt einfache und gefüllte Blüten- sind rot, weiß, gelb, orange oder lila.

Hibiscus rosa sinensis- Chinesischer Roseneibisch- Stämmchen - Bunga Raya
Hibiscus rosa sinensis – Chinesischer Roseneibisch – Stämmchen, Bunga Raya

Erst nach der letzten der drei Eisheiligen, der Kalten Sophie am 15. Mai, habe ich es gewagt, mein Hibiskusstämmchen auf die Terrasse zu stellen. Die einzelnen Blüten meines Hibiskusstämmchens sind nicht besonders langlebig, sie öffnen sich am Morgen und welken meist bereits am Nachmittag, aber in dem sattgrünen Laub erscheinen immer neue Knospen, die sich schon nach wenigen Tagen öffnen, sodass mein Bäumchen immer blüht. Es vergeht praktisch kein Tag ohne eine geöffnete Blüte.

Hibiscus rosa sinensis ist übrigens nur eine von über 200 Hibiskusarten. Im nächsten Frühjahr werde ich meine Pflanzensammlung um eine weitere Art erweitern. Vermutliche werde ich einen Hibiscus syriacus in das in rot und rosa gehaltene Staudenbeet pflanzen. Diese Art verträgt Temperaturen bis zu 20 Grad Celsius unter dem Gefrierpunkt und kann problemlos ausgepflanzt werden.

Hibiscus syriacus – Garten-Eibisch, Garteneibisch, Echter Roseneibisch

Und da der Garteneibisch keinen Überwinterungsplatz braucht, könnte ich eigentlich einen weiteren Sommergast für meine Terrasse aussuchen. Besonders interessant sind ja die bizarren Blüten des Koralleneibischs (Hibiscus schizopetalus). Aus den gerüschten Blütenblätter ragen Stempel und Staubgefäße gänzlich heraus und bei den Sorten „Pagoda“ und „El Capitolio“ sind die Staubfäden zusätzlich zu Blütenblättern umgewandelt, was diese Sorten zusammen mit ihren ungewöhnlichen Farbkombinationen zu exotisch anmutenden Attraktionen auf der Terrasse oder im Wintergarten macht.

Hibiscus schizopetalus "Pagoda" - Korallen-Eibisch, Korallen-Hibiskus
Hibiscus schizopetalus „Pagoda“ – Korallen-Eibisch, Korallen-Hibiskus
Hibiscus schizopetalus "El Capitolio" - Korallen-Eibisch, Korallen-Hibiskus
Hibiscus schizopetalus „El Capitolio“ – Korallen-Eibisch, Korallen-Hibiskus

Aber auch weniger spektakuläre Hibiskusarten wie Hibiscus moscheutus (Sumpf-Eibisch, oder Riesen- Hibiskus), Hibiscus mutabilis (Mandeleibisch oder Baumwollrose) oder Hibiscus coccineus (Scharlach-Hibiscus) bereichern mit ihrer unermüdlichen Blütenpracht die Terrasse den Sommer über und Wintergärten ganzjährig.

Hibiscus Coccineus- Scharlach-Hibiscus
Hibiscus coccineus- Scharlach-Hibiscus
Hibiscus moscheutus – Riesen-Hibiskus, Sumpf-Roseneibisch
Hibiscus mutabilis – Mandel-Eibisch, Baumwollrose

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.